ingenius - Ableitung von "ingenius" (lat.) was soviel heißt wie "sinnreiche Erfindung" oder "Scharfsinn".

 

Das davon abstammende italienische Wort "ingegnere" (d.h. Zeugmeister) wurde im Mittelalter nur im Deutschen als eben so eingeschränktes Lehnwort "Ingenieur" gebraucht. Erst im 17.Jh. bedeutete das französische Wort "ingénieur" Fachmann auf dem technischem Gebiet mit theoretischer Ausbildung. Es kam im 18.Jh. von dort erneut als Lehnwort Ingenieur ins Deutsche, jetzt aber in der allgemeinen französische Bedeutung.